---> {Kopf für Druckversion}
Museumslogo


H a u p t t e i l

---> {Navigation (links):}

---> {Werbebanner (links):}

---> {Spalte (rechts):}

{Hinweistext:}

{Illustration(en)}



---> {Spalte (Mitte):}

Neubrandenburger Mosaik
Nr. 39 (2015)

92 S. – ISBN 978-3-939779-25-4. – EUR 10,00
lieferbar.  [Bestellen]

Ein Mausklick auf das Signet vor jedem Aufsatz führt Sie direkt zum Nachweis des Titels im Gemeinsamen Verbundkatalog (GVK) und den dort enthaltenen Bibliotheksangeboten. Ein Klick auf die Namen der Verfasser schaltet zum entsprechenden Nachweis in unserem Gesamtregister.

Inhalt:


Neues zur Geschichte der Ortschaft Serrahn.
Holger Tempel
S. 4-13
Eine räuberische Erpressung 1811 und ihre Folgen 1813/14 in Mecklenburg-Strelitz.
Jean Bellmann
S. 14-17
Fotografien von Wilhelm Bahr (1821-1876).
Thoralf Weiß
S. 18-31
7. Norddeutscher Handwerkertag 1929 in Neubrandenburg.
Wolfgang Kern
S. 32-43
100 Jahre "Haus Bethanien" auf dem Kupfermühlenberg.
Horst Beyermann
S. 44-50
Amalia Hoisl oder das "Wunder von Comthurey" : die kritische Betrachtung einer Legende.
Rainer Horn
S. 51-59
70 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg : [Rede].
Markus Meckel
S. 60-69
Annalise-Wagner-Preis 2014 für den Roman "Was gewesen wäre" von Gregor Sander. Annalise-Wagner-Jugendpreis [2014] für Projektdokumentation "Rom heißt Mensch" der Europaschule Rövershagen.
Heike Birkenkampf
S. 70-75
Jahresbericht 2014 Neubrandenburger Museumsverein e.V.
Detlef Schönfeld
S. 76-81
Was sonst noch geschah 2014.
Bärbel Pogoda, Peter Starsy
S. 82-91

{Button:} Zurück ]